• Myopie: Bekannt als Kurzsichtigkeit. Myopie ist ein häufig auftretender Augenleiden, bei dem das Licht schon vor der Netzhaut zum Brennpunkt kommt. Daraus resultiert ein verschwommenes Sehen in der Ferne. In der Nähe ist ein deutliches Sehen möglich.
  • Hyperopie: Menschen, die Probleme beim deutlichen Sehen in der Nähe haben, aber in der Ferne durchaus klar sehen können, haben eine Fehlsichtigkeit, die als Weitsichtigkeit bzw. Hyperopie, bekannt ist. Das ist nicht mit Presbyopie zu verwechseln, die durch altersbedingte Verschlechterung der Sehleistung in der Nähe, das Tragen einer Brille notwendig macht.
  • Astigmatismus: Dieser Zustand kann sowohl kurz- als auch weitsichtig sein und ist auf eine unregelmäßig geformte Hornhaut zurückzuführen. Die meisten Menschen haben einen kleinen Astigmatismus, der aber erst ab einem gewissen Niveau die Klarheit der Sicht beeinflusst.