Durch die Kombination von hydrophilen und hydrophoben Materialien kann ein Material hergestellt werden, mit dem man ein Massenverhältnis 1:1 mit Wasser schafft. Die durchschnittliche Größe einer weichen Kontaktlinse liegt bei 12-16 Millimeter. Da der Wasseranteil so groß ist, kann die Sauerstoffversorgung darüber gehalten werden, da das Material selber nicht sauerstoffdurchlässig ist. Grundsätzlich heißt es also: Je höher der Wasseranteil, desto höher die Sauerstoffversorgung. Daraus folgt eine bessere Verträglichkeit.